Der Fall Schreber (1911) *

Abwehrkampf 173 der vielleicht ebensowohl in anderen Formen s. hätte vollziehen können.
Angstneurose 180 Hypochondrie .... Paranoia, Angstneurose - Hysterie
Annahme 201
Ätiologie 183 gerade bei der Paranoia ist die sexuelle Ätiologie keineswegs evident, .... soziale Kränkungen u. Zurücksetzungen, besonders f. d. Mann. 186 dass dort ihre, vielleicht noch genauer zu bestimmende Krankheitsdisposition liegt. Eine ähnliche Disposition müssen wir der Dementia präcox Kräpelins od. Schizophrenie... zuschreiben, Unterschiede in Form u. Ausgang d. beiden Affektionen d. entsprechende Verschiedenheiten d. disponierenden Fixierung zu begründen. 157 dass d. Wurzeln jeder nervösen u. psychischen Erkrankung vorzugsweise im Sexualleben zu finden seien u. zwar die einen von uns nur aus Gründen d. Erfahrung, die andern überdies noch infolge theoretischer Erwägungen. 183 Paranoia ist die sexuelle Ätiologie keineswegs evident.
Autoerotismus 198 Regression geht nicht nur bis zum Narzissmus, der sich im Grössenwahn äussert, sondern ... Rückkehr zum infantilen Autoerotismus.
Besserung 199 ungetrübtes Verhältnis zu einem vortrefflichen Vater, die Versöhnung mit der hs Phantasie und damit den heilungsartigen Ablauf ermöglicht hat.
Betrag 195
Dementia präcox 162 197 nahe Beziehungen d. Paranoia ... Kraepelin 198 die Verdrängung d. Libidoablösung. 198 die Regression geht nicht nur bis zum Narzissmus, der s. in Grössenwahn äussert, sondern bis zur vollen Auflösung der Objektliebe ... Rückkehr zum infantilen Autoerotismus. Disponierende Entwicklung muss weiter zurückliegen.
Denkzwang 180 Onanie (Drohung durch sexuelle Betätigung d. Verstand verlieren)
Deutung 172 anstatt zu versuchen, wie weit man mit ihrer Durchführung kommt.
Disposition 186 eine ähnliche Disposition müssten wir d. Dementia präcox ... 189
Doubliierung 165
Eifersuchtswahn 187 Wechsel d. liebenden Subjekts: Vorgang aus d. Ich herausgeworfen 188 eifersüchtige Paranoia d. Frauen (nicht ich liebe die Frauen, sondern er liebt sie)
endopsychische Wahrnehmung 200
Erotomanie 187 ich liebe ihn nicht, ich liebe ja sie.
erraten 175
feminin 159 er stellte s. feminin gegen Gott ein... fühlte s. als Gottes Weib. 161
feminine Phantasie 168 170 feminine Einstellung gegen Gott.
Fixierung 185 eine Dispositionsstelle. 190 Vorläufer und Bedingung e. jeden "Verdrängung" ... ein Trieb od. Triebanteil macht die als normal vorhergesehene Entwicklung nicht mit. Enwicklungshemmung in einem infantilen Stadium... 190 libidinöse Strömung verhält s. zu den spätern psych. Bildungen wie eine dem System d. Ubw angehörige, wie e. verdrängte. Entwicklungshemmung 190. 191 die Mannigfaltigkeiten d. Fixierung haben wir bereits erwähnt, es sind ihrer so viele, als Stufen in d. Libido. 199 es können ja in der Entwicklung mehrere Fixierungen zurückgelassen worden sein und der Reihe den Durchbruch der abgedrängten Libido gestalten... etwa die später erworbene zuerst und im weitern Verlauf der Krankheit dann die ursprüngliche, dem Ausgangspunkt näher liegende.
genetisch 161 bevorzugte Beziehung zu Gott... feminine Einstellung. 198 er ist einer genetischen Aufklärung von anderer Seite her fähig.
Gott 150 151 vordere/hintere Gottesreiche (Ariman/Ormuzd). 151 d. niedere Gott.... brünette Rasse; d. obere Gott: blonde Völker (Ariern) zugeneigt hat. 152 Existenz Gottes ist gefährdet. 153 verkehrte weltordnungsgemäss nur mit Leichen. 153 Anstifter d. gegen Sch. gerichteten Komplotts. 154 Ziel: die Zerstörung des Verstandes. 170 der "niedere", der "obere" Gott, Ariman, Ormuzd)
Gottesstrahlen 199 verdichtete von Sonnenstrahlen, Nervenfasern und Samenfäden... dinglich dargestellte, nach aussen projizierte Libidobesetzungen
Grössenwahn 188 Sexualüberschätzung des eigenen Ichs. 188 überhaupt infantil.
Grundsprache 151 altertümliches, immerhin kraftvolles Deutsch.
Hauptsatz 200
Homosexualität 171 Anwesenheit d. Frau: schützender Einfluss. 173 feminin (passive HS) Wunschphantasie. 173 feminine Dirne 182 hs Wunschphantasie: Kern d. Konflikts b. d. Paranoia... auf einen einzigen Typus d. Paranoia einzuschränken.183 Abwehr d. hs Wunsches im Mittelpunkt d. Krankheitskonfliktes. 184 um an diesen sozialen Schädigungen d. Beteiligung d. hs Komponente ... als das eigentlich Wirksame zu erkennen. 184 die später manifest Homosexuellen s. von d. Anforderung d. den eigenen gleichen Genitalien b. Objekt nie freigemacht haben, wobei d. kindlichen Sexualtheorien, die beiden Geschlechtern zunächst d. gleichen Genitalien zuschreiben, ein erheblicher Einfluss zukommt. 185 das gerade manifeste Hse und unter ihnen solche, die der sinnlichen Betätigung widerstreben, s. durch besonders intensive Beteiligung an d. allgemeinen, an den d. Sublimierung d. Erotik hervorgegangenen Interessen d. Menschheit auszeichnen. 188 ihres überstark gewordenen, disponierenden Narzissmus u. ihrer HS... konkurrierende Schwestern.
Hypochondrie 180 Hypochondrie .... Paranoia, Angstneurose - Hysterie
Ich 173 das Ich ist durch d. Grössenwahn entschädigt ... Widerstand d. Ichs .... Persönlichkeit. 187 der Vorgang ohnehin aus d. Ich herausgeworfen ist. 190 Konflikt zw. dem Ich (od. den ichgerechten Trieben). 194 dass die freigewordene Libido bei d. Paranoia zum Ich geschlagen, zur Ichvergrösserung verwendet wird. 195 in welchem das Ich das eigene Sexualobjekt war. 196 die festgehaltenen Ichbesetzungen hinreichen müssten. 200 Neurose: Konflikt d. Ichs mit dem Sexualtrieb und dass ihre Formen die Abdrücke d. Entwicklungsgeschichte d. Libido - und des Ichs bewahren.
Ichbesetzung 196 die Möglichkeit der Rückwirkungen von Libidostörungen auf die Ichbesetzung wird man so wenig von der Hand weisen dürfen wie die Umkehrung davon, die sekundäre od. induzierte Störung d. Libidovorgänge durch abnorme Veränderungen im Ich.
Ichtriebe 185 196 nehmen die populäre Unterscheidug von Ichtrieben und Sexualtrieben an, die uns mit der biologischen Doppelstellung d. Einzelwesens, welches seine eigene Erhaltung wie die der Gattung anstrebt.
Identifizierung 156 mit Jesus
Identität 143
Individuum 184
Interesse 185 allgemeine Interessen d. Menschheit. 193 vom Ich ausgehende Besetzung. 196 was wir Libidobesetzung heissen (...), mit dem Interesse überhaupt zusammenfallen lassen.
Kant 161
Kastration gefürchtete Drohung d. Vaters.
kollateral 185 e. rückläufige Strömung d. Libido..., sowohl auf d. einen Seite e. kollaterale Verstärkung d. Enttäuschung b. Weibe, eine direkte Rückstauung d. Missglücken in d. sozialen Beziehungen z. Manne...
Komplexe 162 Komplexe u. Triebkräfte. 180 feminine Wunschphantasie... infantiler Kernkomplex
Kontiguität 168 inhaltlicher Zusammenhang.
Lernen 168 inhaltlicher Zusammenhang. Lernen 155 d. sonderbare Gott Schrebers ist nicht imstande, aus d. Erfahrung zu lernen.
Libido 185 e. Hochflut v. Libido, die keinen anderen Ablauf findet, ihre sozialen Triebe d. Sexualisierung unterzieht u. somit ihre in d. Entwicklung gewonnenen Sublimierungen rückgängig macht. 185 e. allgemeine Libidosteigerung, die zu gewaltig ist, als dass sie auf d. bereits eröffneten Wegen Erledigung finden könnte, u. die darum an d. schwachen Stelle des Baues d. Damm durchbricht. 169 homosexuelle Libido. 191 Stufen in d. Entwicklung d. Libido. 192 der Kranke hat den Personen s. Umgebung u. der Aussenwelt überhaupt die Libidobesetzung entzogen. 194 Paranoische Ablösung d. Libido. 194 normalerweise in d. Psyche schweben, wo sie Spannungen ergibt. 195 eine parzielle, ein Zurückziehen von einem einzelnen Komplex, wie eine allgemeine sein kann.
Libidoablösung 197 die eigentliche Verdrängung mit Regression zum Ich
Libidobesetzung 192 196
Libidotheorie 197 denn vom Standpunkt d. Libidotheorie liesse sie sich durch eine andere Lokalisation d. disponierenden Fixierung und einen anderen Mechanismus d. Wiederkehr ... 200 der Neurosen u.Psychosen
Mannigfaltigkeit 191 [Ätiologie] der Fixierung, in d. Mechanismen d. eigentlichen Verdrängung, in denen d. Durchbruchs (od. d. Symptombildung).
männliches Klimakterium 171 [Fliess]
Mechanismus ² 175 Paranoia zerlegt, Hysterie verdichtet. Paranoia bringt die in d. ubw Phantasie vorgenommenen Verdichtungen und Identifizierungen wieder zur Auflösung. 183 Eigenart d. Paranoia: nicht die Komplexe, sondern der Mechanismus der Symptombildung od. den der Verdrängung
Menopause ² 171 sexuelle Funktion d. Weibes eine eingreifende Rückbildung erfährt.
Mittelsatz 187
Mythos 179
Nachdrängen ¹ 190
Narzissmus 184 ein Stadium i. d. Entwicklungsgeschichte d. Libido,... welches auf dem Weg vom Autoerotismus z. Objektliebe durchschritten wird. 184 e.Stadium in d. Entwicklungsgeschichte d. Libido. 184 s. autoerotisch arbeitenden Sexualtriebe zu e. Einheit zusfasst, um ein Liebesobjekt zu gewinnen, zunächst s. selbst, s. eigenen Körper z. Liebesobjekt nimmt, ehe es v. diesem zur Objektwahl einer fremden Person übergeht. 184 eine solche zw. Autoerotismus u. Objektwahr vermittelnde Phase ist vielleicht normalerweise unerlässlich. 185 Personen, welche nicht völlig vom Stadium d. Narzissmus losgekommen sind, also dort eine Fixierung besitzen, die als Krankheitsdisposition wirken kann.
Narzissmus ² 192 das Ich saugte alle Besetzungen auf (Fn) 195 dass aus d. Entwicklung d. Libido bekannte Stadium des Narzissmus, in welchem das eigene Ich das einzige Sexualobjekt war ...
Nebenmensch 184
Nerven d. Körpers 149 menschliche Seele, feinsten Zwirnfäden vergleichbar (f. sinnliche Wahrnehmungen, Verstandesnerven). 159 aufgesogene Nerven: Charakter weiblicher Wollustnerven. 159 ehemalige Gottesnerven. 160 vom Scheitel bis zur Sohle mit Wollustnerven durchsetzt.
Neurose 200 dass ihre Formen die Abdrücke der Entwicklungsgeschichte d. Libido und des Ichs bewahren. 203 im Traum u. in d. Neurose finden wir das Kind wieder mit d. Eigentümlichkeiten seiner Denkweise u. seines Affektlebens.
Neurosenwahl 190
Nosologie ² 197 es ist aber im ganzen nicht sehr wichtig, wie man Krankheitsbilder benennt.
Paranoia 175 Paranoia zerlegt, Hysterie verdichtet. Paranoia bringt die in d. ubw Phantasie vorgenommenen Verdichtungen und Identifizierungen wieder zur Auflösung. 187 einzigen Typus d. Paranoia.189 das Charakteristische dieser Erkrankungsform: Mechanismus d.Symptombildung und zu dem der Verdrängung. 194 dass die freigewordene Libido bei d. Paranoia zum Ich geschlagen, zur Ichvergrösserung verwendet wird. 195 eine Fixierung im Narzissmus. 195 dass der Rückschritt v. d. sublimierten HS bis zum Narzissmus den Betrag der für d. Paranoia charakteristischen Regression angibt. 196 abnorme Veränderungen im Ich... Vorgänge dieser Art den entscheidenden Charakter d. Psychose ausmachen... 197 veränderte Relation zur Welt allein od. vorwiegend durch d. Ausfall d. Libidointeresses zu klären ist. 197 wesentlicher erschiene es mir, die Paranoia als selbständigen klinischen Typus aufrecht zu erhalten, auch wenn ihr Bild durch schizophrene Züge kompliziert wird. 197 die eigentliche Verdrängung mit Regression zum Ich (wie Dementia präcox). 199 paranoische Demenz.
Phantasie 148 im Halbschlaf aufgetretene "Vorstellung", dass es schön sein müsse, ein Weib zu sein, das d. Beischlaf unterliegt. 169
Projektion 167 die Gefühlsbedeutung wird als äusserliche Macht projiziert. 186 innere Wahrnehmung durch W von aussen ersetzt werden. 186 das treibende ubw Gefühl erscheint so als Folgerung e. äusseren Wahrnehmung. Ich liebe ihn ja nicht - ich hasse ihn - weil er mich verfolgt. 187 innere/äussere Wahrnehmung. 189 an d. Symptombildung bei d. Projektion ist v.a. jener Zug auffällig, der die Benennung Projektion verdient. Eine innere Wahrnehmung wird unterdrückt u. zum Ersatz für sie kommt ihr Inhalt, nachdem er eine gewisse Entstellung erfahren hat, als Wahrnehmung v. aussen. 189 Entstellung besteht bei Verfolgungswahn in einer Affektverwandlung / (statt Liebe v. innen ... Hass v. aussen) ... 189 auch unter anderen Verhältnissen im Seelenleben vorkommt... regelmässiger Anteil an unserer Einstellung zur Aussenwelt zugewiesen ist ... um allgemeinere psychologische Probleme handelt. 194 Es war nicht richtig zu sagen, die innerlich unterdrückte Empfindung werde n. aussen projiziert ... wir sehen vielmehr ein, dass das innerlich Aufgehobene von aussen wiederkehrt.
Psychiatrie 146 die Verwunderung (d. praktischen Psychiaters) ist nicht d. Anfang seines Verständnisses. 169 wer die heutige Psychiatrie kennt, darf sich auf Arges gefasst machen. 174 in d. Lehrbüchern d. Psychiatrie.
Psychoanalytik 190
Psychose 168 schwere Psychose 197 halluzinatorische Psychosen (Meynerts Amentia).
rationalisieren 174
Rationalisierung, sekundäre 192
Regression 185 rückläufige Strömung d. Libido. 195 den Betrag der für Paranoia charakteristischen Regression.
Schizophrenie 197 gegen die Bleulersche Bezeichnung des gleichen Formenkreises auf Schizophrenie wäre einzuwenden, dass der Name nur dann gut gebrauchbar erscheint, wenn man s. seine Wortbedeutung nicht erinnert.... bedient sich des halluzinatorischen (hysterischen) Mechanismus (198).
Schwindel 179
Seelenmord 164 undurchsichtig 170
Sehnsucht 175 zu erotischer Verstärkung gelangt. 181
Selbst 184 an d. zum Liebesobjekt genommenen Selbst.
Seligkeit 151 d. durch d. Läuterungsprozess gereinigte Seelen befinden s. im Genuss d. Seligkeit. 156 männl./weibl. Wollust. 157 Steigerung d. irdischen Sinneslust. Wollust: nahe Beziehung zu Seligkeit.
Sexualisierung 185 u. somit ihre in d. Entwicklung gewonnenen Sublimierungen rückgängig macht. 157
soziale Empathie ² 144, 149
soziale Gefühle 184 wurzeln in grobsinnlichem erotischen Wunsch. 184 der Wahn deckt d. Beziehungen regelmässig auf.
soziale Triebe 185 sie (d. hs Strebungen) treten nun mit Anteilen d. Ichtriebe zusammen, um mit ihnen als "angelehnten" Komponenten die sozialen Triebe zu konstituieren, u. stellen so d. Beitrag der Erotik zur Freundschaft, Kameradschaft, zum Gemeinsinn u. zur allg. Menschenliebe dar. 185 Wie gross diese Beiträge aus erotischer Quelle mit Hemmung d. Sexualziels eigentlich sind, würde man aus d. normalen sozialen Beziehungen d. Menschen kaum erraten.
Spaltung 175
Symptombildung 190 Mechanismus d. Durchbruchs (d.Verdrängten) 191 Symptombildung zurückgestellt. 197 Mechanismus d. Wiederkehr.
Technik 162 negative Einkleidung weglassen, das Beispiel f. das Eigentliche nehmen, Zitat od. die Bestätigung f. die Quelle nehmen. 174 in einer Reihe liegen
Theodizee 155
Trauer 194
Traum 160 in d. Inkubationszeit. 200. 203
Trieb 196 wir fassen den Trieb als d. Grenzbegriff des Somatischen gegen das Seelischen, sehen in ihm d. psych. Repräsentanten organischer Mächte. 196 könnten wir von einer gesicherten Trieblehre ausgehen, so stünde es anders.
Trieblehre 196 könnten wir von einer gesicherten Trieblehre ausgehen, so stünde es anders.
Übersetzung 162 aus d. paranoischen Ausdrucksweise ins Normale
Übertragung 72 eine Gefühlsbesetzung b. Kranken v. einer für ihn bedeutsamen Person auf die eigentlich indifferente d. Arztes verlegt wird... Ersatzmann... Surrogat.
v.W'sche Seele 147, 166
Vaterkomplex 183
Veranlassung 169 Vorstoss homosexueller Libido (Ätiologie). 171 Grundlage d. Erkrankung Schrebers. 171 Abwesenheit d. Frau... schwankt der Mensch s. Leben lang zw. heterosexuellem u. homosexuellen Fühlen... Versagung od. Enttäuschung von d. einen Seite pflegt ihn zur anderen hinüberzudrängen.
Verdichtung 178
Verdrängung ¹ 189 kein Recht anzunehmen, dass diese beiden Mechanismen identisch seien. 189 Art d. Verdrängungsvorganges. 190 eigentliche Verdrängung .... geht von den höherentwickelten bewusstseinsfähigen System des Ichs aus... als ein "Nachdrängen" beschrieben werden. 190 der Verdrängung unterliegen entweder die psych. Abkömmlinge jener primär zurückgebliebenen Triebe, wenn es durch deren Erstarkung zum Konflikt zwischen ihnen u. dem Ich (od. den ichgerechten Trieben) gekommen ist. 190 psych. Strebungen, gegen welche s. aus andern Gründen e. starke Abneigung erhebt... nicht Verdrängung, wenn s. nicht zw. den unliebsamen ... eine Verknüpfung herstellen würde ... wirken die Abstossung d. bw und die Anziehung der ubw Systeme gleichsinnig für das Gelingen d. Verdrängung. 190 den Vorgang in drei Phasen zu zerlegen.191 Durchbruch, Wiederkehr d. Verdrängung: Misslingen d. Verdrängung. 191 Andere Mannigfaltigkeiten in d. Mechanismen d. Verdrängung und in denen d. Durchbruchs - /od. der Symptombildung. 193 der eigentl. Verdrängungsvorgang besteht in einer Ablösung d. Libido von vorher geliebten Personen - u. Dingen... vollzieht s. stumm. Was s. uns lärmend bemerkbar macht, das ist der Heilungsvorgang, der die Verdrängung rückgängig macht u. die Libido wieder zu den von ihr verlassenen Personen zurückführt. Bei der Paranoia auf d. Weg d. Projektion. 194 sehr wohl möglich, dass d. Ablösung d. Libido der wesentliche u. regelmässige Mechanismus einer jeden Verdrängung 194 andere Verdrängungsaffektionen... Loslösung d. Libido v. Personen od. anderen Objekten, ohne zu erkranken. 195 negatives Vorzeichen: Marke d. Verdrängung...
Verfolger 187 der einst geliebte
Verkehrung ins Gegenteil 167 der Gefühlston ins Gegenteil verkehrt.
Versagung 185
Wahn 161 Hauptstücke d. Schreberschen Wahns: die Wandlung z. Weib... die bevorzugte Beziehung zu Gott. Den Kern d. Wahnbildung mit einiger Sicherheit aus bekannten menschlichen Motiven zurückzuführen. 164 Verfolgungswahn... Urheber aller Verfolgungen auf Flechsig...., Wahnbildungsarbeit ... nachdem Vorbilde des um soviel besser bekannten Traumes zu beurteilen. 167 vom Wahn statuierte Verfolgung diene v.a. dazu, die Gefühlsverwandlung im Kranken zu rechtfertigen. 169 wenn er s. in all seinem Wahn bemühte, die Welt d. Ubw nicht mit der Welt d. Realität zu verwechseln... 173 wählt aus uns unbekannten Gründen (!) die Form d. Verfolgungswahns. 173 durch d. Grössenwahn entschädigt. 193 Arbeit s. Wahns ... ein Heilungsversuch, die Rekonstruktion. 195 die kunstvollen Konstruktionen, welche d. Wahn Schrebers auf religiösem Boden aufbaut.
Wahnbildungsarbeit 165 Unbestimmtheit u. Unfassbarkeit
Wahnideen 144 145 die Welt zu erlösen und ihr die verlorene Seligkeit wiederzubringen. Das könne er aber nur, wenn er s. zuvor aus einem Mann zu einem Weibe verwandelt hat.
Wahnsystem 103, 143, 147 Professor Flechsig. 148 Entmannungswahn, Gottesstrahlen, Miss Schreber, Erlöseridee, Befruchtung d. göttliche Strahlen.
Weltuntergang 192 Folge der zw. ihm u. Flechsig ausgebrochenen Konfliktes od. ... seiner unlösbar gewordenen Verbindung mit Gott ... 193 Projektion d. inneren Katastrophe.
Widerstände 139 195 alle Widerstände gegen sich mobil macht
Wiederkehr d. Verdrängten 191 erfolgt v. d. Stelle d. Fixierung her, ... Regression d. Libidoentw. zum Inhalt .... 191 od. d. Symptombildung.
Wissenschaftstheorie 139 (wenige Konsultationen)... reicht in der Regel nicht aus, um analytische Entscheidungen zu treffen. 139 nicht für unstatthaft, analytische Deutungen an die KG eines Paranoikers zu knüpfen. 146 auch so absonderliche Gedankenbildungen aus d. allgemeinsten u. begreiflichsten Regungen d. Seelenlebens hervorgegangnen sind. 157 dass d. Wurzeln jeder nervösen u. psychischen Erkrankung vorzugsweise im Sexualleben zu finden seien u. zwar die einen von uns nur aus Gründen d. Erfahrung, die andern überdies noch infolge theoretischer Erwägungen. 158 der negative Fall (geringe Rolle d. Sexualität)... 158 unser Vorurteil. 163 man hat also allen Grund vorzusorgen, dass nicht d. gesteigerten Aufwand v. Scharfsinn ein gemindertes Mass v. Sicherheit u. Glaubwürdigkeit parallel gehe. Es liegt dann in d. Natur d. Sache, dass der eine Arbeiter die Vorsicht, der andere die Kühnheit übertreiben wird. Die richtigen Grenzen d. Berechtigung zur Deutung wird man erst nach vielerlei Versuchen u. besserer Bekanntschaft mit d. Gegenstand abstecken können. 164 von einer KG, der die gestörte Menschlichkeit und deren Ringen nach Wiederherstellung schildern soll, wird man eben nicht fordern dürfen, dass sie diskret u. "ästhetisch ansprechend" sei. 168 müssen wir aufs Geratewohl in einen uns unbekannten Zushang hineingreifen. [Deutung]. 172 [Deutung] wer sein Urteil nicht in der Schwebe zu halten versteht. 172 anstatt zu versuchen, wie weit man mit ihrer Durchführung kommt [Deutung]173 wir vermuten, dass diese schematische Auffassung s. auch bei andern Fällen von Verfolgungswahn als durchführbar erweisen wird. 175 soll uns d. Einführung d. Vaters in d. Schreberschen Wahn gerechtfertigt erscheinen, so muss sie unserem Verständnis Nutzen bringen. Ich bin für die Richtigkeit der psa Lösungen nicht verantwortlich179. 180 Theorie: etwas in einen Zushang anfügen (Fn). 186 sicher einer so wichtigen Annahme... Untersuchung e. grossen Anzahl aller Formen von paranoischer Erkrankung. 195 dieser klinischen Aussage wegen nehmen wir an, ... 195 Betrachtung d. gewiss sehr viel komplizierteren realen Verhältnisse. 196 alles weitere sind Konstruktionen, die wir aufstellen und auch bereitwillig wieder fallen lassen, um uns in dem Gewirre d. dunkleren seelischen Vorgänge zu orientieren. 199 da ich weder die Kritik fürchte noch die Selbstkritik scheue. 200 es bleibt d. Zukunft überlassen zu entscheiden, ob in der Theorie mehr Wahn enthalten ist als ich möchte, oder in dem Wahn mehr Wahrheit, als andere heute glaublich finden.
Wollust 158 war gottesfürchtig geworden. 158 vorher ein zur sexuellen Askese geneigter.
Wunsch 174 asymptotische Wunscherfüllung. 183 zentrale Wunschphantasie.
Zäsur 181 der "Denkwürdigkeiten"
 
* sofern nichts anderes vermerkt beziehen sich alle Seitenzahlen auf die "Freud-Studienausgabe"
in 10 Bänden (mit Ergänzungsband), Frankfurt a. Main, 1982
¹ Erwähnung "avant la lettre"
² Erwähnung der Sache nach (implizit), ohne Begriffsnennung im betreffenden Freud-Text